Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

 

Im Licht der Gegenwart die Vergangenheit erhellen

 

Geschichte – Es ist alles ganz anders

 

 

 

1. Die Gegenwart verstehen, um die Vergangenheit zu erhellen

2. Der Vietnam Krieg und die beiden Irak Kriege der USA

3. Die Putsche in Libyen, in der Ukraine, in Syrien und kürzlich in der Türkei

4. Die Weltkriege I und II - Ursachen und Motive

5. Hochverrat 1916 führt zur Niederlage Deutschlands im I. Weltkrieg

 

 

Geschichte ist nicht etwas, das tausend Jahre zurück liegt. Geschichte geschieht jetzt.

 

 

Zwar schreiben die Sieger die Geschichte, aber heute sind wir über das Internet und die sozialen Medien in Echtzeit dabei, wenn sie gemacht wird. Ross und Reiter sehen wir heute live.

 

„Haltet den Dieb!“, nach diesem Motto verfährt die Geschichtsschreibung seit Jahrtausenden. Shakespeare brachte es so auf den Punkt:

 

„Ich tu das Bös' und schreie selbst zuerst. Das Unheil, das ich angestiftet, leg ich den andern dann zu schwerer Last. Und so bekleid' ich meine nackte Bosheit mit alten Fetzen aus der Schrift gestohlen und schein ein Heil'ger, wo ich Teufel bin.“

William Shakespeare, Richard III.

 

1. Die Gegenwart verstehen, um die Vergangenheit zu erhellen

 

Wir erleben unmittelbar mit, wie Geschichte passiert und funktioniert. Und das in einer Zeit, die uns geschichtlich einmalige Möglichkeiten bietet.

Was sich früher in Jahrhunderten abspielte, passiert heute auf Jahrzehnte oder weniger komprimiert. So brauchten die Römer oder später England Jahrhunderte, um ihre Imperien aufzubauen. Die USA schafften es innerhalb einiger Jahrzehnte.

Seitdem es das Internet gibt, die neuen Kommunikations-Technologien, auch die sozialen Medien, können wir bei allen wichtigen geschichtlichen Ereignissen in Echt-Zeit dabei sein.

Wer sich ernsthaft bemüht, kann heute die wirkliche Funktionsweise von Geschichte und gesellschaftlichen Prozessen entdecken – viel schneller als noch vor 20 Jahren.

 So ergibt sich eine neue Methodik der Erforschung und Durchdringung der Geschichte.

 Der Einzelne ist heute nicht mehr auf die Deutungen von „Experten“, „Journalisten“, „Wissenschaftlern“ usw. angewiesen. Er kann sich heute selbst auf Erkundungsreisen begeben, Abenteuer, die seinen Horizont weiten.

 

Was waren die Ursachen der großen europäischen Kriege der letzten 100 Jahren?

 

Die Sieger benannten die vermeintlichen Ursachen, die später in die Geschichtsbücher übernommen wurden.

„Deutschland ist der Alleinschuldige an beiden Weltkriegen.“ Das ist der Refrain eines ewigen Kanons, der den Deutschen und der Welt seit 1945 gesungen wird.

 

Doch was passierte wirklich?

 

Die konspirativen Dunkelmänner verfinstern die Vergangenheit. Wer beobachtet,

betrachtet und versteht, was heute geschieht, kann Licht in die Vergangenheit

bringen.

 

2. Der Vietnam Krieg und die beiden Irak Kriege der USA

 

„Wir wenden jeden, auch den schmutzigsten Trick an, der sich nur denken lässt. Jeder Griff ist erlaubt, je übler, desto besser. Lügen, Betrug - alles. Für einige dieser Geschichten bekamen wir die Ideen und das Material von einem speziellen Gerüchte-Ausschuss geliefert.“                           

 

Stefan Delmer, britischer Chefpropagandist im II. Weltkrieg, in Memoiren: „Die Deutschen und ich“

Heute gibt es Think-Tanks und die Geheimdienst-Spezialisten, die für das Lügen, Täuschen und Betrügen zuständig sind. Aber das Muster ist seit Jahrhunderten, wenn nicht Jahrtausenden, dasselbe.

Im Folgenden beziehe ich mich auf die Forschungen von Dr. Daniele Ganser. Er ist ein Schweizer Historikers, der Geschichte, Internationale Beziehungen, Philosophie und Englisch studierte.

Ganser forscht u.a. über Kriegslügen. Seine Forschungen stellte er kürzlich in einem Vortrag in Lustenau, Österreich vor. Hier der Youtube Link.

https://www.youtube.com/watch?v=0M3VEK3MKKk

 

Daniele Ganser vergleicht die Schuldzuweisungen der US Regierung und Armee für die von ihnen angezettelten Kriege mit den Entschuldigungen von Kindern. Fragt man ein Kind, wie es zu einem Streit kam, heißt es fast immer: „Der andere hat angefangen.“ Ein einfaches und psychologisch wirksames Strickmuster.

In den Kriegen, die die USA vom Zaum brechen, sterben aber Millionen von Menschen. Man kann also ihre Behauptungen nicht einfach so stehen lassen.

Schauen wir uns die drei letzten US Kriege an: Den Vietnam Krieg, den ersten [Kuwait/]Irak Krieg von 1990 und den zweiten Irak Krieg von 2003.

Zuvor muss man wissen, dass die USA ihre Kriege mithilfe ihrer Geheimdienste, insbesondere der CIA, vorbereiten und inszenieren.

Die CIA ist auch dafür zuständig, die Medien auf Linie zu bringen, so dass vor dem Krieg die richtige Stimmung erzeugt wird.

Howard Hunt, ehemaliger CIA Mitarbeiter, schreibt in seinem Buch „American Spy“:

 

„Die Liste der Journalisten von wichtigen Medien, die mit der C.I.A. kooperierten, war ein wahres 'Who is Who' der US-Medienindustrie; sie kamen von ABC, NBC, The Associated Press, UPI, Reuters, von Zeitungen, von Newsweek und anderen.“

 

Wenn der Boden medial bereitet ist, kann es losgehen.

 

Vietnam Krieg

 

Einfache Lüge: „Der andere hat angefangen.“ Die Cover Story:

 

Der „Tonkin-Zwischenfall“. Am 2. und 4. August 1964 wurde angeblich das Kriegsschiff „USS Maddox“ im Golf von Tonkin von Nord-Vietnam torpediert. Präsident Johnson ordnete am Abend des 4. August 1964 erste Luftschläge auf Hanoi an.

 

Die Tatsachen: Es stellte sich heraus, dass es weder am 2. noch am 4. August irgendwelche nordvietnamesischen Angriffe gegeben hatte. Das Wetter soll Schuld gewesen sein und daraus folgende Kommunikationsfehler. Aber die Kriegsmaschine rollte.

 

[Die US Kriegsschiffe im Golf von Tonkin 1964 standen unter dem Kommando von US Navy Admiral George Stephen Morrison. Der Vater inszenierte den Vorfall, der benutzt wurde, einen illegalen, völkerrechtswidrigen Krieg zu beginnen. Der Sohn, Jim Morrison, positionierte sich zur selben Zeit in Kalifornien, um eines der größten Idole der Anti-Kriegs Jugend zu werden.Es gibt ein wenig bekanntes Foto von Vater und Sohn Morrison 1964 auf der Kommandobrücke der USS Bonne Homme Richard.]

 

 

Im Vietnamkrieg der USA wurden ab 1964 zwischen 3,5 und 4,5 Millionen Vietnamesen getötet.

Beim Massaker von My Lai wurden 504 Vietnamesen, meist Frauen, Kinder und Alte ermordet. Es war das einzige US Kriegsverbrechen in Vietnam, das gerichtlich geahndet wurde. Allerdings wurde nur der Hauptverantwortliche angeklagt. Er saß weniger als drei Jahre in Haft, inclusive Hausarrest.

Es gab hunderte ähnlicher Kriegsverbrechen in Vietnam.

 

 

Zitat Wikipedia:

„Derartige Mordaktionen seien bei allen US-Bodentruppen üblich gewesen, besonders in free-fire zones, wo Zivilisten als Freiwild galten. US-Militärakten verzeichnen solche Verbrechen von hunderten Kampfeinheiten.“

 

Es starben 58.220 US-Soldaten. Eine Generation amerikanischer Soldaten wurde traumatisiert. Im Jahr 2003 ergab eine Studie, dass ein Drittel der Vietnam Rückkehrer schwerst traumatisiert war. 15% der Rückkehrer hatten noch 15 Jahre nach ihrem Ausscheiden aus dem Militärdienst psychische Störungen.

 

Erster US Krieg gegen den Irak, 1990

 

Einfache Lüge: „Der andere hat angefangen.“ Die Cover Story:

 

Irak überfiel angeblich böswillig Kuwait und beging dabei schreckliche Kriegsverbrechen. So berichtete eine vorgebliche kuwaitische Krankenschwester vor den Kameras der amerikanischen Nachrichtensender, dass irakische Soldaten Babies aus Brutkästen gerissen hätten und auf den Boden geworfen haben.

 

Die Tatsachen: Irak wurde durch eine perfide US-Lügen-Diplomatie mit Versprechungen zum Krieg angestachelt. Die angebliche Krankenschwester war die 16-jährige Tochter des pakistanischen Botschafters in den USA, die für diese infame Lügengeschichte missbraucht wurde.

 

Zweiter US Krieg gegen den Irak, 2003

 

Einfache Lüge: „Der andere hat angefangen.“ Die Cover Story:

 

Der Irak hatte angeblich ABC Massenvernichtungswaffen. Atombomben, chemische und biologische Waffen, mit denen er die Welt bedrohte.

 

Die Tatsachen: Alles erlogen. Nach dem Sieg der US Armee wurden im ganzen Irak keinerlei Massenvernichtungswaffen gefunden. Ausrede der verantwortlichen Politiker: Fehlinformationen des C.I.A.

 

Allein im Irak wurden infolge des zweiten Krieges von 2003 eine Million Menschen getötet. Die Folgen des Krieges durch den Einsatz radioaktiver Uranmunition sind verheerend – zehntausende tote und missgebildete Kinder und eine drastische Steigerung der Krebsrate.

 

Die Folterhölle Abu Gharaib ist nur die Spitze des Eisberges. Die Kriegsverbrechen der US Army blieben bis auf wenige Ausnahmen ungesühnt.

 

Uranmunition wurde auch von den USA und der Nato im ersten Irak-Krieg 1990, im Bosnien-Krieg 1995, im Kosovo-Krieg 1999 und im Afghanistan-Krieg seit 2001 verwendet.

 

Hunderttausende von US Soldaten wurden in den Afghanistan und Irak Kriegen traumatisiert. Viele davon aufs schwerste. Die Prozent Zahlen dürften denen der Vietnam Rückkehrer entsprechen.

 

 

Folter durch Stromstöße in Abu Gharaib

 

Anmerkung: Auch die Traumatisierung von Hunderttausenden jungen Männern in den USA als Folge ihrer Kriege ist geplant und eine den Verschwörern willkommene Schwächung des Volkes.

 

Alle drei USA Kriege sind völkerrechtswidrig. Die Verantwortlichen sind Kriegsverbrecher.

 

Die drei letzten Kriege der USA beruhen alle auf Lügen und Täuschungen der Weltöffentlichkeit.

 

3. Die Putsche in Libyen, in der Ukraine, in Syrien und kürzlich in der Türkei

Der Vietnam-Krieg und die Irak-Kriege begannen jeweils mit Lügen der US Verantwortlichen, um die Kriege vom Zaum zu brechen.

Wie schaut es bei den letzten kriegerischen Aktionen aus, die von den USA initiiert wurden.

Die Putsche in Libyen, 2011, und in der Ukraine, 2013/14, sowie der Putschversuch in Syrien und kürzlich in der Türkei folgen alle dem gleichen Muster:

Das Zielland gerät ins Visier der US Strategen. Dafür gibt es unterschiedliche Gründe. Die amerikanische Botschaft koordiniert die Putsche im Zielland. Über ein Netzwerk von Nichtregierungsorganisationen werden alle Teile der Zielgesellschaft infiltriert. Bei diesen NGOs stößt man immer wieder als Finazier auf den Namen Gerge Soros. Es gibt Demonstrationen der getürkten „Opposition“. Die Demonstrationen werden von dieser gewaltsam forciert. Die gesteuerte US- und Weltpresse erfindet Menschenrechtsverletzungen und fordert den Sturz des Regimes. Schließlich der Putsch gegen die Regierung des Ziellandes.

Wissen Sie, in welchem Land die US Botschft weltweit die meisten Mitarbeiter hat? Überraschung: Es ist Armenien!

Hier die Darstellung der US Putschpolitik am Beispiel der „Farbrevolutionen“:

https://www.youtube.com/watch?v=slHnYPGgfXs

 

4. Die Weltkriege I und II - Ursachen und Motive

In der Mathematik gibt es die Beweismethode der vollständigen Induktion". Man zeigt, dass eine Behauptung für einen Anfangsfall gilt. Dann zeigt man, dass wenn die Behauptung für einen beliebigen Fall gilt, sie auch für den unmittelbar darauf folgenden Fall gilt. Damit ist die Behauptung bewiesen.

In der Geschichte kann man nichts exakt beweisen. Wenn man aber genügend Beispiele für ein sich wiederholendes geschichtliches Muster findet, kann man [induktiv] mit guter Wahrscheinlichkeit schließen, dass dieses Muster auch in der Vergangenheit und/oder Zukunft auftritt.

 

Geschichtliches Muster in den vergangenen 50 Jahren

 

Die Kriege und Putsche des Militärisch/industriellen/finanziellen Komplexes der USA in den letzten 50 Jahren verliefen alle nach dem gleichen Muster:

 

Ein Vorwand für den Krieg oder Putsch wird fabriziert. "Der andere hat angefangen." Die

kontrollierten westlichen Regierungen und Medien wiederholen den von den USA vorgegebenen

Text.

 

Anhand des sich 50 Jahre lang stetig wiederholenden Musters ist es mehr als angebracht zu schließen, dass es in der Vergangenheit geschichtliche Ereignisse geben muss, die ebenfalls diesem Muster folgen. Mit anderen Worten ist anzunehmen, dass die Geschichtsschreibung über die Ursachen weiterer Kriege lügt.

 

„Deutschland ist der Alleinschuldige an beiden Weltkriegen.“

 

Diese Lüge folgt dem bekannten Muster „Der andere hat angefangen“.

 

Die Ursachen für die beiden Weltkriege sind komplex. Die Weltkriege I und II sind ein "zweiter 30jähriger Krieg" gegen Deutschland und das deutsche Volk. Näheres unter "Deutschland" und speziell  "Die deutsche Frage" auf dieser Website.

Die US Führungsriege fühlt sich inzwischen so stark, dass sie dies offen zugibt. Am 4. Februar 2015 hielt George Friedman seine inzwischen berühmt/berüchtigte Stratfor Rede:

https://www.youtube.com/watch?v=gcj8xN2UDKc

Darin sagt Friedman wörtlich, dass es seit 100 Jahren das Hauptziel der USA ist, ein Bündnis zwischen Russland und Deutschland zu verhindern. Hier die wichtigste Stelle der Rede:

Also, das primäre Interesse der Vereinigten Staaten durch das letzte Jahrhundert 
hindurch – also im Ersten, Zweiten und im Kalten Krieg– sind die Beziehungen
zwischen Deutschland und Russland gewesen,
denn vereinigt wären diese beiden die
einzige Macht, die uns bedrohen könnte – und daher sicherzustellen, dass das nicht
passiert.

Ziel der USA war es seit über 100 Jahren Deutsche und Russen gegeneinander auszuspielen, ja sie aufeinander zu hetzen und zu dezimieren.

 

5. Hochverrat 1916 führt zur Niederlage Deutschlands im I. Weltkrieg

 

 

 

Ist es ein Zufall, dass die Namen zweier der wichtigsten geschichtlichen Zeitzeugen - Friedman und Freedman - vom Klang her identisch sind?

Und dann gibt es ja auch noch den "deutschen Michel". Mmh, da kommt man schon ins Grübeln.

 

Es gibt aber nicht nur die zionistischen Scharfmacher und Kriegstreiber wie George Friedman oder den Friedman aus Frankfurt am Main, intimer Kenner der Ukraine.

Der andere Freedman unterscheidet sich durch wesentlich mehr als die Schreibweise von seinen klanglichen Namensvettern George und Michel F.

Benjamin H. Freedman war in gewisser Weise der Vater der jüdischen Dissidenten wie Ella Shohat, Norman Finkelstein, Moshe und Yehudin Menuhin, Mordechai Vanunu, Shlomo Sand, Daniel Barenboim, um nur einige zu nennen.

Sein Vortrag 1961 im Willard Hotel in Washington, DC, ist das Zeugnis eines ehrlichen Mannes, der seinem Gewissen folgt.

Eine Kurzversion von 2x13 min. Länge gibt das Wesentliche des Vortrags in Deutsch wieder. Die Beschreibung des Hochverrates, nachdem Deutschland den Krieg schon gewonnen hatte, erfolgt ab ca. 3:00 min. im ersten  Video:

 

Freedman Rede deutsch 1v2 Geschichte des 20sten Jahrhunderts

https://www.youtube.com/watch?v=bfACcGkkGnQ

 

Freedman Rede deutsch 2v2 Geschichte des 20sten Jahrhunderts

https://www.youtube.com/watch?v=Rl0qEdjIECk

 

Das Wesentliche aus der Rede zum Hochverrat der deutschen Zionisten 1916 zusammengefasst, die Zitate sind aus dem Vortrag von Benjamin Freedman:

 

Innerhalb von zwei Jahren [1916] hatte Deutschland gewonnen. Es gewann nicht nur

nominell, sondern es gewann wirklich."

 

[Die französischen, russischen und englischen Armeen waren ohne Munition und Nahrung. Sie waren demoralisiert und begannen zu desertieren.]

Und doch wurden England von deutscher Seite Friedensangebote gemacht. Sie boten einen ausgehandelten Frieden an, was Anwälte einen 'Status quo ante basis' nennen. Das heißt: 'Lasst uns den Krieg beenden und lasst alles so sein, wie es vor Ausbruch des Krieges war.'"

Während dies stattfand, gingen die Zionisten in Deutschland, ... zum britischen Kriegskabinett."

[Sie machten dieses Angebot:]

 

„Wir werden dafür garantieren, die Vereinigten Staaten als Ihren Verbündeten in den

Krieg zu bringen und mit Ihnen Seite an Seite zu kämpfen, wenn Sie versprechen, daß

Sie, wenn Sie den Krieg gewonnen haben, uns Palästina geben.“

 

 

Die deutschen Zionisten machten einen schmutzigen Deal mit England und übten damit Hochverrat. Die „Dolchstoßlegende“ ist keine.

Am 2. November 1917 sandte der britische Außenminister die Balfour-Deklaration (siehe Bild weiter oben) an Baron Lionel Rothschild als Vertreter der Zionistischen Weltorganistion.

Ab dem Sommer 1918 greifen dann mehr als zwei Millionen US Soldaten in die Kämpfe in Europa ein. Die frischen Divisionen bringen die Kriegswende und führen zur deutschen Niederlage im Weltkrieg I.

 

Der Hochverrat der deutschen Zionisten führte zum Eintritt der USA in den Krieg, zur Niederlage Deutschlands, Versailles, …, WK II, Ostblock, Kalter Krieg …

 

Benjamin Freedman, der 1919 zu den 117 jüdischen Delegierten [Zitat B.J.] bei der Pariser Friedenskonferenz gehörte, beschreibt in seiner Rede detailliert die weiteren Entwicklungen, insbesondere die Angriffe der Zionistischen Weltorganisation auf Deutschland [Stichworte Boykott deutscher Waren in den USA, Kriegserklärung an Deutschland].

Diese Rede wirft Licht auf die Geschichte und zeigt die wahren Ursachen der Katastrophen des 20. Jahrhunderts.

 

Geschichte ist ganz anders.